Doz. Dr. Tarik CAVUSOGLU
  1. türkçe
  2. english
  3. deutsche

+90 312 220 4426+90 541 932 4689

Lipödem

Lipödem

Was ist ein Lipödem?

Ein Lipödem ist die schmerzhafte Vermehrung des Fettgewebes unter der Haut, welche beide Beine beeinflusst. Das Lipödem ist auch als Reiterhosensyndrom bekannt, und wird als extreme Vermehrung und Verdichtung des Fettgewebes an den Oberschenkeln, den Hüften und dem ganzen Bein wahrgenommen. Der Begriff Lipödem ist dahingehend irreführend, da eigentlich kein Ödem vorhanden ist, es handelt sich mehr um eine Vermehrung des Fettgewebes. Die Verdickung kann sich bis zu den Fußknöcheln ziehen.

Das Lipödem kann bei mehreren Personen in einer Familie beobachtet werden, und ist meist einhergehend mit Hormonschwankungen und einigen chronischen Krankheiten festzustellen. Es tritt mit Verdickung an beiden Beinen auf, die nicht auf einem bestimmten Grund zurückzuführen ist. Das Lipödem wird tritt häufiger bei Frauen auf.

Die ersten Anzeichen eines Lipödems treten bereits in der Pubertät auf und schreiten mit zunehmendem Altem fort. Einige Urheber geben sogar an, dass Lipödeme in verschiedener Ausprägung bei 15% der Frauen zu beobachten sind. Bei mehr als der Hälfte der Lipödem-Patienten, ist die Krankheit bei mehreren Personen in der Familie zu beobachten. Somit besteht eine genetische Veranlagung zu Lipödemen.

Wie wird ein Lipödem festgestellt?

Die Entstehung eines Lipödems ist noch nicht vollständig geklärt. Die Angabe der Lipödem-Patientinnen, dass dies bei mehreren Frauen in der Familie zu beobachten ist, lässt darauf schließen, dass die Krankheit in Verbindung mit Östrogen (weibliche Geschlechtshormone) steht. Lipödem ist eine genetisch begründete Fettvermehrungskrankheit, welche mit den Blutgefäßen, dem Nerven- und Lymphsystem in Verbindung steht. Bei manchen Patienten gesellt sich im fortgeschrittenen Stadium ein Lymphödem hinzu.

Bei Lipödem-Fällen ist anfangs eine Vermehrung des Fettgewebes an den Hüften und Fußknöcheln zu beobachten. Bei Gewichtszunahme verstärkt sich die Vermehrung des Fettgewebes. Doch selbst bei dünnen Personen, ist zwischen den Beinen und dem Oberkörper ein Ungleichgewicht in den Proportionen zu beobachten. Lipödem-Patienten klagen besonders gegen die Abendzeit über die Zunahme von Schmerzen und Schwellungen an den Beinen.

Nach dem Schlaf, morgens ist eine Linderung der Schwellung, also des Ödems zu beobachten. Die im Anfangsstadium als kleine Fettknötchen wahrgenommenen Lipödeme, können sich mit Fortschritt der Krankheit in große, hängende Fettmassen verwandeln. Viele Lipödem-Patientinnen klagen während der Menstruation über Schmerzen in der Brust. Bei Lipödem-Patienten treten bei kleinstem Trauma Blutergüsse auf.

Aufgrund der dichten Fettgewebeansammlung ist bei Lipödem-Patienten der Blutkreislauf zwischen den Fettschichten vermindert (die Mikrozirkulation nimmt ab),der verminderte Blutkreislauf verlangsamt die Fettzersetzung. Dadurch sammelt sich noch mehr Fettgewebe an. Dieser Teufelskreis ist mitverantwortlich für das Fortschreiten der Krankheiten. Die Hauptbeschwerden der Lipödem-Patienten;

  1. Bei fast keinem der Lipödem-Patientinnen wirkt sich das Lipödem auf die Füße aus, es sind die Hüfte, die Oberschenkel und das gesamte Bein, beidseitig betroffen.
  2. Wenn bei Lipödem auf die Schwellungen an den Beinen gedrückt wird, bleiben keine Dellen zurück.
  3. Wenn bei der Untersuchung von Lipödem-Pateinten mit den Fingern Druck ausgeübt wird oder die Schwellungen abgetastet werden, verspüren die Patienten Schmerzen.
  4. Bei Lipödemen verursachen bereits kleinste Traumen Blutergüsse.
  5. Wenn Lipödem-Patienten Gewicht abnehmen, werden die Beine trotzdem nicht dünner oder nur sehr wenig dünner.
  6. In den Sommermonaten nehmen die Beschwerden von Lipödem-Patienten zu, die Haut fühlt sich bei Berührung kalt an.

Lipödem (Fettsuchtsyndrom) Behandlung

Es gibt keine medikamentöse Behandlung des Lipödems. Pflanzliche Behandlung von Lipödemen, Lipödem-Diäten liefern enttäuschende Resultate. Wenn dem Lipödem ein hormonelles Ungleichgewicht zu Grunde liegt, kann eine Hormonbehandlung gut sein. Das Tragen von Stützstrümpfen und Kompressionsstrümpfen und Physiotherapien haben nur geringe Einflüsse auf das Lipödem.

Eine gesunde Ernährungsweise, weniger Konsum von Salz können die Lipödem-Behandlung unterstützen. Die aktuell einzige effektive Behandlung des Lipödems, ist die Fettabsaugung mit dem Vaser (Lipödem-Behandlung mit der Ultraschall-Fettabsaugung), welche keine Schäden an den Lymphgefäßen verursacht, hierbei wird das entsprechende Gewebe aus dem betroffenen Bereich entfernt.

Lipödem-Eingriff Preise Türkei

Die Preise für eine Lipödem-Eingriff können von Fall zu Fall variieren. Bitte kontaktieren Sie uns für die Kosten einer Vaser-Fettabsaugung zur Behandlung von Lipödemen.

Der Lipödem-Eingriff

Mit der Vaser-Fettabsaugung, welches eine Lymphen-schonende Methode ist, kann das Lipödem behandelt werden. Mit der Vaser-Liposuktionkann bei Lipödem-Pateinten, die erforderliche Menge an Fettgewebe, ohne die Lymphgefäße zu schädigen, entnommen werden. Die Fettabsaugung wird mit speziellen atraumatischen Kanülen durchgeführt, und ist die beste Methode, um das Gewebe zu schonen.

Welcher medizinische Bereich beschäftigt sich mit dem Lipödem? Zu welchem Medizinfach muss man zur Behandlung von Lipödemen gehen? Wer führt eine Lipödem-Behandlung durch?

Wenn Sie die oben genannten Anzeichen zeigen, empfehlen wir Ihnen, sich an die plastisch-rekonstruktive, kosmetische Chirurgie zu wenden. Nach einer kurzen Untersuchung wird Ihnen der Chirurg nähere Informationen über das Thema geben und Vorschläge zur Behandlung unterbreiten.

Welche Krankenhäuser bieten Lipödem-Behandlungen an?

Sie können sich in Krankenhäusern, die über VASER-Liposuktionsgeräte verfügen und einen erfahrenen plastischen-kosmetischen-rekonstruktiven Chirurg beschäftigen, behandeln lassen.

Phasen des Lipödems

Das Lipödem ist über 4 Phasen zu beobachten:

  1. Erste Phase des Lipödems: Normal aussehende Haut, dicke und Fett-verdichtete Beine.
  2. Zweite Phase des Lipödems: An die dicken und fettverdichteten Beine, gesellen sich Hautunebenheiten.
  3. Dritte Phase des Lipödems: An den dicken Beinen mit Hautunebenheiten bilden sich stellenweise Fettpolster.
  4. Vierte Phase des Lipödems: Nun treten auch Probleme an den Lymphgefäßen auf. Es können an den Beinen, bis zu Fußknöcheln und Füßen Ödeme beobachtet werden.

Typen des Lipödems

  1. Lipödem Typ 1: Fettgewebevermehrung im Bereich von Hüften und Oberschenkeln.
  2. Lipödem Typ 2: Fettgewebevermehrung und Verdickung an Oberschenkeln, Hüften und Knien.
  3. Lipödem Typ 3: Deformationen an Oberschenkeln, Hüften, Knien und Fußknöcheln.
  4. Lipödem Typ 4: Nun gesellen sich die Arme zu den Phänomenen an den Oberschenkeln, Hüften, Knien und Fußknöcheln.

Wie wird ein Lipödem diagnostiziert?

Für gewöhnlich wird das Lipödem durch die Patienten-Anamnese, die Patienten-Beschwerden und durch eine physikalische Untersuchung diagnostiziert. Die Mehrheit der Patienten ist weiblich, bei der Befragung wird häufig von anderen Frauen in der Familie, mit den gleichen Problemen berichtet. An den Beinen treten in der Pubertät Druckempfindlichkeit, Schmerzen, blaue Flecken und Ödeme auf, diese Schwellungen ziehen sich bis zu den Füßen und Fußzehen. Sofern das Lipödem fortschreitet ohne Lymphödeme zu bilden, sind bei Druck auf die Schwellungen keine Dellen und Druckstellen zu beobachten. Bei Frauen ohne Fettleibigkeit lassen extreme Fettgewebeansammlungen und Verdickungen an den Beinen auf Lipödeme schließen.

Bei Ultraschalluntersuchungen (USG) und Magnetresonanzuntersuchungen (MR) werden bei Lipödem-Patienten ohne eine Verdichtung der Haut, eine Vermehrung der Fettgewebe beobachtet. Während bei Lipödem-Patienten eine Vermehrung des Fettgewebes beobachtet wird, werden keine Flüssigkeitsansammlungen gesichtet. Die Doppler-Ultraschalluntersuchungen zeigen bei Lipödem-Patienten keine Anzeichen für Anomalien. Lipödeme werden häufig mit Lymphödemen verwechselt.

Wie kann ein Lipödem von eine Lymphödem unterschieden werden?

Während bei der Untersuchung von Lymphödemen keine Schmerzen und Ödeme an nur einem Bein beobachtet werden, hat ein Lipödem Auswirkungen auf beide Beine. Lymphödeme sind schmerzfrei, Lipödeme dagegen sind schmerzhaft und verursachen Druckempfindlichkeit. Bei Lymphödemen klingen die Schwellungen, wenn die Beine hochgelegt werden, etwas ab. Bei Lymphödemen ist in einem Bereich, der die Füße und Fußzehen miteinschließt, ein Ödem zu beobachten. Mit der Zeit kann sich ein Lipödem in ein Lymphödem wandeln. Bei Lymphödemen kann man, im Gegensatz zu Lipödemen, mit der Zeit eine Verdickung und Deformation der Haut beobachtet werden.

Lipödem Behandlung Türkei

Da die Ursachen für ein Lipödem nicht hinreichend geklärt sind, kann es nicht medikamentös behandelt werden. Die Fettabsaugung (Liposuktion) wird bei Lipödem-Patienten zur Verbesserung des Aussehens und zur Verhinderung eines Lymphödems durchgeführt.

Unterstützende Maßnahmen bei der Behandlung von Lipödemen

Kompressionsbehandlung bei Lipödemen (Kompressionsstrümpfe und Verbände)

Die Kompressionsstrümpfe, Kompressionskleidung und Verbände, die bei der Behandlung von Lipödemen eingesetzt werden, dienen zur Reduzierung der Ödeme. Manche Patienten berichten, dass das Tragen von Kompressionsstrümpfen die Beinschmerzen durch die Lipödeme verringert.

Welche Bewegungen werden zur Lipödem-Behandlung angewendet?

Körperliche Aktivitäten und sportliche Bewegung gewährleisten eine Gewichtsreduktion und durch die Pumpfunkton der Beinmuskulatur wird der Blutkreislauf in den Lymphen und Venen angeregt. Durch die Beschleunigung des Blutkreislaufes werden die Ödeme verringert. Laufen, Schwimmen, Gehen in Wasser und Fahrradfahren sind Aktivitäten, die wir unseren Patienten empfehlen.

Welche Vorteile bietet eine Lymphmassage bei Lipödem-Patienten?

Die Lymphmassage wird bei der Behandlung von Lipödemen generell von Physiotherapeuten zur Drainage der Ödeme und der Verringerung der Schmerzen angewendet. Im Anfangsstadium der Lipödeme ist eine solche Therapie nicht erforderlich. Doch mit Fortschritt des Lipödems und besonders die Ödeme sich auf dem Fußrücken zeigen und die Phase Lipolymphödem erreicht ist, kann eine manuelle Drainage oder Massage der Lymphen eine große Linderung bewirken.

Fettabsaugung bei der Lipödem-Behandlung (VASER-Liposuktion bei der Lipödem-Behandlung)

Eine Fettabsaugung verleiht den Lipödem-Patienten mehr körperliche Bewegungsfreiheit, erhöht deren Lebenskomfort und bietet natürlich auch ästhetische Vorteile, aber daneben lindert es die Schmerzen und die Druckempfindlichkeit. Eine VASER-Liposuktion, die im frühen Stadium des Lipödems durchgeführt wird, liefert sehr viel erfolgreichere Ergebnisse.

Häufig gestellte Fragen zum Lipödem

1- Was ist ein Lipödem?

Vom Lipödem sind rund 17 Millionen Frauen in den USA und mehr als 370 Millionen Frauen weltweit betroffen, es ist in der Gesellschaft und bei Ärzten, die diesem Thema fremd sind, eine nicht sehr bekannte Krankheit. Das Lipödem ist eine anormale Fettgewebevermehrung, die sich unter der Taille manifestiert und fortschreitet, sodass es zu einer Verdickung der Beine führt. Diese chronische Krankheit kann sich auch auf die Arme ausweiten.

Das Lipödem ist ein ernsthafter medizinischer Zustand, der viele Komplikationen mit sich bringen kann. Es führt zur massenhaften Vermehrung des Volumens und fibrösen Geweben, und kann Verstopfungen und Verminderung der Lymphflüssigkeiten führen. Neben anderen Komplikationen führt es zu Deformationen an den Gelenken, zur Bildung von Krampfadern, allgemeinen Körperschmerzen und Kribbeln und ähnlichen Beschwerden. Zusätzlich kann es bei den Betroffenen zu einem Mangel an Selbstbewusstsein, Depressionen und verschiedenen psychischen Beschwerden verursachen.

2- Woran merke ich, dass ich ein Lipödem habe?

Listen Sie Ihre Beschwerden auf, und schauen Sie sich, falls möglich, die Veränderungen an Ihren Körperformen im Laufe der Jahre, anhand Fotos an. Sie können, um sich über Lipödeme zu informieren, einen Termin mit Ihrem Arzt vereinbaren. Falls Sie durch eine ungesunde Ernährungs- und Lebensweise übergewichtig sind, können Sie eine Diät machen. Wenn Sie das normale Körpergewicht erreicht haben, ist es einfacher ein Lipödem zu diagnostizieren.

Es sind beidseitige, symmetrische Fettansammlungen an den Beinen und Hüften zu beobachten, die sich bis zu den Fußknöcheln ziehen und zum restlichen Körper unproportional wirken. Da die Fettgewebevermehrung und Ödeme bei Lipödemen an den Fußknöcheln enden, sind die Füße nicht hiervon betroffen. An den Außenflächen der Oberschenkel und an den Oberarmen sind typischerweise Fettansammlungen zu beobachten. Ein Lipödem ist ein ernsthafter medizinischer Zustand und kann, wenn es nicht behandelt wird, zu vielerlei gesundheitlichen Beschwerden führen.

3- Was ist der Unterschied zwischen einem Lipödem und eine Lymphödem?

Oftmals diagnostizieren Ärzte, die keine Erfahrung mit Lipödemen haben, ein Lymphödem bei Patienten, die mit Beinbeschwerden zu ihnen kommen. Während Lymphödeme durch Funktionsstörungen des Lymphsystems auftreten, wird angenommen, dass es sich bei Lipödemen um eine Fettgewebestörung (Lipodystrophie) handelt.

Bei Lipödem-Patienten kann sich im Laufe der Zeit eine Lymphdysfunktion entwickeln. Diese Übergangsphase vom Lipödem zum Lymphödem wird manchmal als Lipolymphödem bezeichnet.

  • Bei Lipödemen endet die Schwellung an den Fußknöcheln, Lipödeme betreffen nicht die Füße. Bei Lymphödemen schwellen auch die Füße an. Primär ist der Anfangspunkt des Lymphödems der Fuß und schreitet aufwärts in die Beine fort. Sekundär kann bei Lymphödemen der Anfangspunkt an den Oberschenkeln sein und schreitet in diesem Fall abwärts in die Beine fort.
  • Blutergüsse bei kleinsten Prellungen ist bei Lipödemen zu beobachten, bei Lymphödemen nicht.
  • Lipödeme sind an beiden Beinen zu beobachten. Bei Lymphödemen sind die Schwellungen eher asymmetrisch und können auch nur an einem Bein beobachtet werden.
  • Bei der Lipödem-Krankheit sind Schmerzen ein großes Anzeichen. Bei Berührung der Beine treten Schmerzen auf. Schmerzen können auch bei Lymphödemen auftreten, sind aber nicht so ausgeprägt wie bei Lipödemen.
  • Bei der Diagnose von Lymphödemen wird das „Stemmersche-Zeichen“ als Untersuchungsbefund bewertet. Das Stemmersche-Zeichen ist ein spezieller Befund bei Lymphödemen und wird bei Lipödemen nicht beobachtet. Beim Stemmerschen-Zeichen wird versucht, die Haut auf dem zweiten Fußzeh, mit dem Daumen und dem Zeigerfinger zu halten, was nicht gelingt.

4- Warum hat mir kein Arzt gesagt, dass ich ein Lipödem habe?

Da das Lipödem eine relativ neu-entdeckte Krankheit ist und im alten klassischen Lehrplan nicht enthalten ist, ist es keine Krankheit, die außer bei den Fachärzten, bekannt ist.

5- Was sollte ich machen, wenn ich den Verdacht auf ein Lipödem habe?

Wenden Sie sich an eine plastisch-kosmetischen Chirurgen, der sich mit dem Thema Lipödem befasst, und lassen Sie sich erst einmal das Lipödem diagnostizieren. Anschließend wird Ihnen Ihr Arzt Vorschläge zur Behandlung unterbreiten und nähere Informationen zu dieser Krankheit geben.

6- Haben Lipödem-Strümpfe und Kompressionskleidungen Einfluss auf das Lipödem?

Kompressionsbekleidung, Lipödem-Strümpfe haben Einfluss auf den Blut- und Flüssigkeitskreislauf im Lymphsystem, verstärken diese und helfen dabei, die Flüssigkeitsansammlung / Ödem-Bildung und den Übergang zum Lymphödem im Gewebe zu verhindern oder zu verlangsamen. Viele Lipödem-Patienten berichten darüber, dass Lipödem-Korsetts die Schmerzen lindern und die Bewegungsfreiheit erhöhen. Lipödem-Bekleidung ist effektiv bei der Verringerung der Ödeme und der Lipödem-Anzeichen, aber behandeln das Lipödem nicht.

7- Welche Methode wird bei der Behandlung des Lipödems angewendet?

Wir bevorzugen bei der Behandlung von Lipödemen die VASER-Liposuktion (VASER-Fettabsaugung). Die VASER-Fettabsaugung verflüssigt das Fettgewebe durch den Einsatz von Schallwellen, ohne die Lymphkanäle und Gefäße zu schädigen, und saugt dieses Fettgewebe mit Hilfe von atraumatischen, sehr feinen Kanülen ab. Dieses Verfahren macht eine spezielle Ausbildung und Erfahrung erforderlich, und reduziert die hohe Fettansammlung in den Beinen und formt diese.

8- Welche Anzeichen deuten auf ein Lipödem hin?

Lipödem ist charakterisiert durch eine unproportionale Ansammlung von Fettgewebe in den Beinen. Außerdem ist die Fettansammlung an den Oberschenkeln, den Hüften, Knien, Unterschenkeln und Fußknöcheln ebenfalls sehr charakteristisch für diese Krankheit. Doch das Lipödem betrifft nicht die Füße. Bei vielen der Patienten werden auch die Arme betroffen, doch dies meist eher im fortgeschrittenen Stadium. Bei einigen Patienten werden an den Hüften und am Gesäß Cellulite (Orangenhaut) und Fettlappen beobachtet, dies gehört ebenfalls zum Lipödem. Das Gewebewachstum ist bei Lipödemen, durch die Ansammlung von Ödemen und Fettgeweben unter der Haut begründet.

9- Wer kann von Lipödemen betroffen sein?

Die Ursachen des Lipödems sind nicht bekannt, da bei den meisten Lipödem-Fällen, das Auftreten in der Familie beobachtet werden kann, wird angenommen, dass die Krankheit eine genetische Veranlagung ist. Lipödeme werden zu größtem Teil bei Frauen, ob mit oder ohne Gewichtsproblemen beobachtet. Da Lipödeme typischerweise von Hormonen beeinflusst werden, treten sie meistens in der Pubertät auf, doch sie können sich während und nach einer Schwangerschaft, in der Menopause und nach gynäkologisch-chirurgischen Eingriffen verschlimmern.

XX

Blog
Frage stellen
Mindestens 70 Zeichen.
Doz. Dr. Tarik CAVUSOGLU
Doz. Dr. Tarik CAVUSOGLUFacharzt für Plastisch-, Rekonstruktive- und Kosmetische-Chirurgie

+90 312 220 4426+90 541 932 4689

Muhsin Yazıcıoğlu Caddesi No:31/8
Çukurambar Çankaya Ankara

+90312 220 4426+90541 932 4689

Doz. Dr. Tarik CAVUSOGLUDoz. Dr. Tarik CAVUSOGLUFacharzt für Plastisch-, Rekonstruktive- und Kosmetische-Chirurgie
0541 932 46890312 220 4426