Doz. Dr. Tarik CAVUSOGLU
  1. türkçe
  2. english
  3. deutsche

+90 312 220 4426+90 541 932 4689

Das Mommy Makeover

Das Mommy Makeover

Das Mutter werden ist generell eine sehr wertvolle Erfahrung im Leben einer Frau, doch es hat auch eine Kehrseite, die Probleme mit sich bringt, unter denen viele Frauen leiden: Die Veränderung des weiblichen Körpers nach der Geburt.

Aktuell nehmen bekannte Frauen, die nur einige Monate nach der Geburt wieder ihre alte Form annehmen und fit und gesund aussehen, als hätten sie keine Schwangerschaft hinter sich gelassen, eine führende Rolle ein.

Für viele frisch-gebackene Mütter, die mit der Deformation ihres Körpers, bedingt durch die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft, nicht zurechtkommen, eilt das „Mommy Makeover“ zur Hilfe.

„Viele Frauen sind besorgt über die körperlichen Veränderungen, wie die erschlafften Brüste und die hängenden Bäuche, die nach der Schwangerschaft zurückbleiben. Das Baby drückt während der Schwangerschaft die Bauchmuskeln nach außen, was zu dem gewölbten Bauch führt, dabei wird natürlich auch die Haut extrem gespannt und reißt an bestimmten Stellen ein. Die Bauchstraffung verdichtet die Muskeln wieder und glättet die Bauchdecke, außerdem wird hierbei auch die überschüssige Haut und mit dieser zusammen auch die Cellulite entfernt, sodass es gleich zwei Probleme auf einmal behebt.“

Auch wenn es auf den ersten Blick etwas erschreckend erscheint, gewährleisten die neuen Technologien und Qualifikationen in der plastischen Chirurgie, eine schnelle Genesung von dem „Mommy Makeover“, und die Eingriffe sind so sicher und schmerzfrei wie nie zuvor.

Das Mommy Makeover oder Mami Makeover ist eine Maßnahme, die mit dem Ziel das Aussehen von vor der Schwangerschaft wiederherzustellen, die Brustverkleinerung, Bruststraffung oder Brustvergrößerung, die Bauchstraffung und Fettabsaugung im Bauchbereich, sowie die Fettabsaugung an den Beinen, Armen und dem Körper kombiniert oder zumindest einige von diesen Operationen kombiniert.

Was ist das Mommy Makeover?

Entgegengesetzt zur weitverbreiteten Ansicht, kann das „Mommy Makeover“ oder „Mami Makeover“ die Patientinnen nicht wenige Wochen oder Monate nach der Geburt in ihr altes Ich verwandeln. Die Durchführung dieser Operation gleich nach der Geburt wäre nicht sicher. Es darf nicht vergessen werden, dass die Schwangerschaft und die Geburt einen großen Stress im Körper verursacht haben, aus diesem Grund kann eine Operation, kurz nach der Geburt sehr gefährlich werden.

Jeder erfahrene plastische Chirurg wartet mit dieser Operation mindestens bis 6 Monate nach der Geburt. Diese Zeit bietet dem Bauchgewebe die erforderliche Zeit vor einer Bauchstraffung vollständig zu genesen.

Nun fragen Sie sich, wie die Showstars und VIPs, von denen gesagt wird, dass sie ein Mommy Makeover durchführen ließen, es schaffen so kurze Zeit nach der Geburt wieder in Form zu kommen? Diese Frauen verfolgen verschiedene Strategien. Vor allem haben diese Frauen die Möglichkeit während der Schwangerschaft mit persönlichen Trainern und Diätassistenten zu arbeiten.

Mit einer gesunden Ernährung und sicheren, leichten Übungen vermeiden sie gleich zu Anfang, dass sich die Pfunde auf die Hüften ansammeln (bei vielen dieser Frauen scheint es, als ob sie schnell abgenommen hätten, dabei verlieren sie nach der Geburt die hormonell bedingten Schwellungen, also die „Wassereinlagerung“). Wie empfehlen Ihnen das gleiche zu tun: Vermeiden Sie während der Schwangerschaft unnötiges und ungesundes Gewicht zuzunehmen, denn diese führen anschließend zu diesen Schönheitsproblemen. Je mehr Sie während der Schwangerschaft an Gewicht zunehmen, desto mehr Gewicht müssen Sie nach der Geburt wieder abnehmen. Außerdem wird sich die Haut abhängen, sodass Sie diese Haut chirurgisch entfernen lassen müssen (Bauchstraffung).

Wenn Sie aber während der Schwangerschaft eine extreme Gewichtszunahme verhindern, kann Ihnen nach der Geburt bereits eine Mini-Bauchstraffung helfen. Die „Mini-Bauchstraffung“ bietet mit einer sehr kleinen Narbenbildung und einer kürzeren Genesungszeit einige Vorteile. Außerdem sind sich Stars darüber bewusst, dass das Stillen, ein wunderbarer Weg zur Verbrennung von Kalorien ist.

Sie sollten auch auf Babynahrung verzichten und stillen, das hilft dabei, das während der Schwangerschaft angehäufte Gewicht zu verlieren. Als letztes arbeiten viele Stars während der Schwangerschaft und nach der Geburt mit einem Personal Trainer. Sie werden dabei angeleitet, ohne dem Körper zu schaden, mit regelmäßigem Sport wieder zu ihrer alten Form zu gelangen.

Doch damit einhergehend gibt es einige Situationen, bei denen eine gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport allein nicht helfen. Hartnäckige Fettgewebe, die sich während der Schwangerschaft in bestimmten Regionen ansammeln (Hüften, Bauch, Oberbauch etc.),können mit einer Fettabsaugung im Rahmen des Mommy Makeover schnell entfernt werden.

Eine Schwangerschaft führt häufig zu einer Erschlaffung der Haut und der Muskeln im Bauchbereich. Je mehr sich der Bauch, um das Baby darin aufzunehmen, wölbt, desto nehmen die Bauchmuskeln eine Klammerform an, indem sie sich von der Mittellinie lösen, sogar Muskelrisse können hierbei erwartet werden. Wenn sich die sonst geraden Bauchmuskeln von der Mittellinie trennen, nennt man dies Rectusdiasthase, dies führt sogar bei sehr dünnen Frauen dazu, dass sich der Oberbauch nach außen wölbt. Wenn sich die Bauchmuskeln entspannen, gibt es nichts mehr, dass die Organe und das Gewebe, wirkungsvoll zurückhält. Der geblähte Bauch nach dem Essen stellt ein besonderes Schönheitsproblem dar.

Die Bauchstraffungsoperation ist die einzige Lösung, um beschädigte Bauchmuskeln zu behandeln (Rectusdiasthase Behandlung). Keine sportliche Betätigung kann die Bauchmuskeln so stärken, dass sie wieder ihre normale Funktion erfüllen. Hier brauchen die Betroffenen einen Chirurgen, der das gerissene Gewebe zwischen den abgetrennten Bauchmuskeln wieder zusammenführt, sodass die Bauchmuskeln sich wieder erholen können.

Um die Probleme an den Brüsten und der Vagina zu beheben ist ebenfalls ein „Mommy Makeover“ oder „Mami Makeover“ erforderlich. Bei manchen Frauen kommt es nach dem Stillen zu einem Volumenverlust in den Brüsten (besonders wenn mehrere Geburten durchlebt wurden) und die Brüste hängen sich aus. Gleichermaßen kann die Haut an den Schamlippen während der Geburt stark gespannt und dadurch deformiert werden.

Bitte lesen für weitere Informationen darüber, wie das Mommy Makeover die Probleme nach der Geburt löst, weiter.

Was enthält ein Mommy Makeover?

Falls Sie ein Mommy Makeover benötigen, wird Ihnen Ihr Arzt einen Behandlungsplan im Rahmen Ihrer Bedürfnisse und Ihren persönlichen Umständen entsprechend vorbereiten. Das Mommy Makeover enthält nicht für jede Patientin die gleichen Maßnahmen; bei manchen Frauen ist die Deformation sehr beschränkt und es reichen 1-2 Eingriffe aus, bei anderen müssen mehrere Operationen und non-invasive Eingriffe erfolgen. Welche Schönheitsoperationen Sie speziell benötigen, können Sie erfahren, wenn Sie sich mit einem plastischen Chirurgen in Verbindung setzen.

„Der Begriff Mommy Makeover bezeichnet nicht einen einzigen Eingriff, sondern eine Serie von Operationen. Aus diesem Grund müssen Sie sich von einem plastischen Chirurgen beraten lassen und entscheiden, welche Operationen für Sie in Frage kommen.“

Preise für ein Mommy Makeover

Da sich die chirurgischen Eingriffe nach den Bedürfnissen der Patienten richten, variieren die Preise für ein Mommy Makeover je nach der Operationskombination. Um Informationen über die Preise eines „Mommy Makeover“ zu erhalten und herauszufinden, welche Eingriffe für Sie in Frage kommen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Operationen im Rahmen des Mommy Makeover

Operationen, die im Rahmen des Mommy Makeover durchgeführt werden:

  • Brustvergrößerung mit Brustimplantaten,
  • Bruststraffung (Mastopexie),
  • Bruststraffung mit Brustimplantaten,
  • Bauchstraffung und Mini-Bauchstraffung,
  • Po-Straffung,
  • Oberschenkelstraffung (Beinstraffung),
  • Fettaufspritzung,
  • Fettabsaugung (Liposuktion),
  • Narbenbehandlung nach Kaiserschnitt.

Daneben können eine Hautregeneration mit Laser, eine hochintensive fokussierte Ultraschall-Behandlung und Fettaufspritzung im Gesicht und ähnliche non-invasive kosmetische Behandlungen im Rahmen des Mommy Makeover durchgeführt werden.

Bruststraffung

Viele Frauen, besonders zwischen 30 und 40 Jahren, verspüren nach der Geburt ein Bedürfnis für eine Bruststraffung. Der Grund ist, dass während der Milchproduktion, die Brüste an Volumen zunehmen und nach dem Abstillen erschlaffen. Die Tatsache, dass die Größe der weiblichen Brust um einige Körbchengrößen zunimmt ist ganz normal, doch nach dem Abstillen nehmen die Brüste wieder an Volumen ab.

Viele Frauen klagen nach dem Abstillen darüber, dass die Brüste an Volumen abgenommen haben, platter aussehen und schlaff herunterhängen. Sie stellen fest, dass die Brüste nach dem Abstillen kleiner sind als vor der Schwangerschaft. In diesem Fall setzen wir zur Korrektur eine Brustvergrößerung und Bruststraffung oder eine Bruststraffung mit dem Einsatz eines Brustimplantats oder mit anderen Worten eine Bruststraffung mit Silikon ein.

Falls eine Asymmetrie an den Brüsten vorhanden ist wird immer eine Bruststraffung bevorzugt. Falls die Brust nur an Volumen verloren hat und keine Straffung erforderlich ist, kann das Volumen mit einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantat wieder hergestellt werden.

Fettabsaugung (Liposuktion)

Nach der Geburt können die hormonellen Veränderungen (hierbei besonders das Hormon Progesteron) bewirken, dass extreme Fetteinlagerungen in bestimmten Körperregionen (Hüften, Taille, Gesäß, Bauch) zu einem unproportionalen Aussehen des Körpers führen. Mit der Fettabsaugung (Liposuktion) werden mit feinen Kanülen Fettgewebe abgesaugt und Bereiche mit hartnäckigen Fetteinlagerungen neu geformt. Als Beispiel können hier die sogenannten Fettpölsterchen oder Speckrollen an der Taille, im Bauchbereich und am Gesäß, die nach der Gewichtsreduktion nach der Geburt nicht verschwinden mit der Fettabsaugung (Liposuktion) durch ca. 1 cm kleine Schnitte entfernt werden.

Die Fettabsaugung kann nicht nur im Bauchbereich, sondern am ganzen Körper zur Entnahme der eingelagerten Fettgewebe, durchgeführt werden. Wenn sich während der Schwangerschaft im Beinbereich, besonders an den Hüften oder den Oberschenkeln viel Fett eingelagert hat, kann auch dieses mit der Fettabsaugung entfernt werden.

Bauchstraffung

Bei der Bauchstraffung wird die, nach der Geburt, erschlaffte, herunterhängende, überschüssige Haut am Ober- und Unterbauch entnommen und der gesamte Bauchbereich neu geformt. Bei der Bauchstraffung kann nicht nur die überschüssige Haut entfernt werden. Eigentlich besteht die beste Bauchstraffung aus 3 verschiedenen Eingriffen;

  1. Bauchstraffung,
  2. Rectusdiasthase-Behandlung oder Bauchmuskelbehandlung,
  3. Effiziente Fettabsaugung (VASER-Liposuktion).

Warum hängt der Bauch nach der Geburt herunter?

  • Vermehrung der inneren (viszeral) und äußeren Fettgewebe,
  • Verminderung der Hautelastizität,
  • Die durch die Schwangerschaft gestraffte und mit der Wirkung des Progesterons deformierte Haut,
  • Deformation der Bindegewebe (Faszie) und Bauchmuskulatur (Rectusdiasthase),die sich von den Rippen bis zum Schambein zieht.

Es ist auch durch die Spannung während der Geburt begründet. Dieser innere Gürtel, der die inneren Organe am Platz hält, spannt sich während der Schwangerschaft oder durch die Gewichtszunahme und der Magen wölbt sich nach außen. Bei der Bauchplastik wird die schlaffe und überschüssige Haut entnommen, dass Fett abgesaugt und die erschlaffte Faszie gestrafft, die Cellulite am Unterbauch wird mit der überschüssigen Haut zusammen entfernt.

Wie wird die Bauchstraffung nach der Geburt durchgeführt?

Bei der Bauchstraffung wird die überschüssige Haut und ein Großteil des Fettgewebes zwischen Bauchnabel und dem Schambein mit ovalen oder elliptischen Schnitten entfernt. Anschließend wird die Faszie, welche die Bauchmuskulatur bedeckt, durch Nähte korrigiert. Bei der Bauchstraffung wird der Bauchnabel neu angelegt, der alte Bauchnabel wird geschützt, doch die erschlaffte Haut um den Bauchnabel herum wird entnommen. Der Bauchnabel wird mit einem kleinen Schnitt entfernt und an seinen ursprünglichen Platz angenäht.

Der Schnitt für die Bauchstraffung wird normalerweise so geplant, dass die Narbe sich auf Höhe der Leisten erstreckt und unter der Unterwäsche verbleibt. Die Narbe der Bauchstraffung wird sich auf Höhe der Bikini-Linie in der natürlichen Bauchfalte erstrecken.

Während der Bauchstraffung wird die Fettansammlung an den Hüften, dem Oberbauch und den übrigen Ansammlungsstellen mit der VASER-Liposuktion abgesaugt, der Bereich wird ebenfalls neu geformt. Eine gut durchgeführte Fettabsaugung ist essentiell wichtig für das Ergebnis der Bauchstraffung. Wenn man das so ausdrücken darf, macht die gut durchgeführte Fettabsaugung den Unterschied zwischen einer guten Bauchstraffung und einer schlechten. Aus diesem Grunde bevorzugen wir die VASER-Liposuktion.

Die VASER-Liposuktion gewährleistet mit Schallwellen also Ultraschall, ohne die Blutgefäße, Nervenbahnen und Bindegewebe zu schädigen oder spezifische Wirkungen zu zeigen, dass mehr Fettgewebe auf sichere Art und Weise entnommen werden kann. Diese Methode wird „VASER-Bauchstraffung“ oder „VASER-Bauchdeckenstraffung“ genannt. Die VASER-Bauchstraffung gewährleistet eine dünnere Taille und einen flacheren Bauch.

Bei der Bauchdeckenstraffung wird besonders die unter den Bauchnabel, also am Unterbauch vorhandene deformierte, mangelhafte, gerissene Bauchhaut entfernt und ein neuer Bauchnabel geformt. Der Schnitt für die Bauchstraffung wird so plant, dass eine sogenannte „Bikini-Zonen Narbe“, also eine Narbe, die unter der Unterwäsche verbleibt, zurückbleibt.

Ein anderes wichtiges Thema bei der Bauchstraffung ist die Behandlung der Bauchmuskulatur, mit anderen Worten die „Rectusdiasthase-Behandlung“. Die Trennung der Bauchmuskulatur von der Mittellinie und die dadurch entstehende Erschlaffung des Bauchfells während der Schwangerschaft, wird „Rectusdiasthase“ genannt. Die Behandlung der Muskelschwäche, die sich besonders durch die Vorwölbung des Oberbauches nach dem Essen bemerkbar macht, ist sowohl aus funktioneller als auch aus ästhetischer Sicht sehr wichtig.

Eine alternative hierzu stellt die Mini-Bauchstraffungdar. Die „Mini-Bauchstraffung“ wird besonders bei Frauen, bei welchen sich keine überschüssige Haut am Oberbauch, sondern mehr eine leichte Erschlaffung der Haut am Unterbauch vorhanden ist, zur Korrektur der nachgeburtlichen Schönheitsmakel eingesetzt.

Hierbei wird als Fortsatz des Kaiserschnitts, ein, im Vergleich zur Voll-Bauchstraffung, relativ kleiner Schnitt am Unterbauch gesetzt und die überschüssige Haut in diesem Bereich entfernt. In der gleichen Sitzung werden die Unterbauchmuskulatur behandelt und im gesamten Bauchbereich eine VASER-Liposuktion durchgeführt. Der Vorteil einer Mini-Bauchstraffung ist, dass eine kleinere Operationsnarbe zurückbleibt und die Genesungsdauer kürzer ist. Die Patientinnen können 1 Woche nach der Mini-Bauchstraffung bereits zurück zu ihrem Alltag kehren.

Labioplastik

Bei manchen Frauen spannt sich die innere Schamlippe (die empfindliche, unbehaarte Haut der inneren Schamlippe) während der Geburt sehr stark an. Dies kann dazu führen, dass sich die innere Schamlippe um die äußere Schamlippe wölbt. Für viele Frauen ist das sehr unangenehm.

Weil die innere Schamlippe sehr empfindlich ist, reibt sie sich schnell auf, dieser Zustand stellt ein Hindernis für Frauen beim Sport und in der Bewegungsfreiheit dar. Dies kann glücklicherweise mit einer Labioplastikbehoben werden. Während der Labioplastik entfernt der Chirurg sehr vorsichtig die überschüssige Haut an den inneren Schamlippen und näht den Bereich anschließend wieder zu. Es verbleibt keine Narbe an der äußeren Schamlippe und die Funktionalität, sowie die Ästhetik des Schambereiches sind wieder hergestellt.

Wer kommt für ein Mommy Makeover in Betracht?

  • Wenn die Schwangerschaft die Größe und die Form der Brüste negativ beeinflusst hat,
  • Wenn die Erschlaffung und die Cellulite am Bauch als störend empfunden werden,
  • Wenn die Fettansammlungen an den Hüften, dem Bauch, den Armen und den Oberschenkeln durch Diät und Sport nicht verschwinden.

Welche Vorteile bietet ein Mommy Makeover?

Nach dem Mommy Makeover haben die Patientinnen eine jugendliche Brust und einen flachen Bauch. Nach einem Mommy Makeover stehen Ihnen Ihre Kleidung und Badeanzüge wieder gut. Nach einem Mommy Makeover bekommen Sie einen dünnen und fitten Körper. Nach dem Mommy Makeover stärkt sich Ihr angekratztes Selbstbewusstsein und die wiedererlangte Selbstzufriedenheit unterstützt Ihr Psyche nach der Geburt. Denn für Frauen sind das Aussehen und die Anerkennung sehr wichtig.

Welche Nachteile hat ein Mommy Makeover?

Wenn bei Ihnen, während dem Mommy Makeover eine Brustvergrößerung mit Brustimplantaten durchgeführt wurde, sollten Sie wissen, dass die Brustimplantate eine gewisse Produktlebenszeit besitzen. Eine erneute Schwangerschaft nach dem Mommy Makeover und Gewichtszunahme können die Ergebnisse im Nachhinein negativ beeinflussen.

Wann sollte ein Mommy Makeover durchgeführt werden?

Für ein Mommy Makeover sollten 6 Monate nach der Geburt vergehen. Außerdem sollten Sie die folgend genannten Kriterien für ein Mommy Makeover erfüllen.

Vorerst sollte der allgemeine Gesundheitszustand der Patientin für ein Mommy Makeover passend sein. Weil ein Mommy Makeover mehrere Operationen beinhaltet, sollten keine gesundheitlichen Hindernisse für einen chirurgischen Eingriff vorhanden sein.

Die Berichte der Mommy Makeover-Patientinnen zeigen, dass das Rauchen drei Wochen vor der Operation eingestellt werden sollte. Die nach der Geburt auftretenden Erkrankungen wie Diabetes Typ 2 können für ein Mommy Makeover riskant sein. Außerdem sollten die Patientinnen den Chirurgen dazu befragen, wie eine Medikamenteneinnahme das Mommy Makeover beeinflussen kann.

Vor einem Mommy Makeover sollte die Patientin ein gesundes Gewicht haben. Wie bereits oben erwähnt, ist das Mommy Makeover kein „Gewichtsreduktionsverfahren“. Auch wenn während dem Mommy Makeover eine gewisse Menge an Fett entnommen wird, müssen die Patientinnen trotzdem einen Großteil der während der Schwangerschaft zugenommenen Kilos nach der Geburt wird abgenommen haben. Wir empfehlen, dass das Gewicht vor dem Mommy Makeover nicht mehr als 25 Kilogramm über dem Idealgewicht liegt.

Sie sollten eine ungefähre Vorstellung über die Preise für ein Mommy Makeover haben. Die Preise für ein Mommy Makeover variieren von Patientin zu Patientin. Dies liegt daran, dass das Mommy Makeover eine Kombination von mehreren Operationen ist und bei jeder Patientin andere Operationen erforderlich sind. Deshalb ist der Preis für ein Mommy Makeover für jede Patientin verschieden.

Außerdem ist es wichtig, ob die Patientin weitere Schwangerschaften nach dem Mommy Makeover plant. Falls die Patientin in naher Zukunft eine weitere Schwangerschaft plant, wird empfohlen das Mommy Makeover zu verschieben. Patientinnen, die ein Mommy Makeover durchführen lassen, können danach wieder schwanger werden und Kinder kriegen.

Falls Sie nach dem Mommy Makeover eine neue Schwangerschaft planen, aber dies nicht in naher Zukunft sein wird, kann ein Mommy Makeover durchgeführt werden. Doch die erneute Spannung und Straffung Ihrer Haut (und die potenzielle Möglichkeit, dass Ihre Bauchmuskulatur wieder erschlafft) wird negative Auswirkungen auf die Operationsergebnisse haben.

Genesung nach dem Mommy Makeover

Die Genesungszeit nach dem Mommy Makeover gestaltet sich je nach Anzahl der durchgeführten Eingriffe und der Kombination der Operationen. Die Kombination der Operationen, die für das Mommy Makeover durchgeführt werden, sowie das Timing sollten gut geplant werden. Bei der Reihenfolge der Eingriffe für das Mommy Makeover können verschiedene Strategieplanungen erfolgen. Die Reihenfolge sollte die Prioritäten, die Gewichtsreduktionsphase und ähnliche Faktoren der Patientin berücksichtigen.

Ich persönlich schiebe die Bruststraffung meinen klinischen Erfahrungen zur Folge immer an den Schluss. Da nach der Schönheitsoperation an den Beinen und der Bauchstraffung im Rahmen des Mommy Makeover, die Gewichtsreduktion weitergeht, kann es durch die Gewichtsabnahme zur erneuten Erschlaffung und Verkleinerung der Brüste kommen, deshalb bevorzuge ich immer, die Brüste ganz zum Schluss zu behandeln.

Nachdem die Gewichtsreduktion abgeschlossen ist, nehmen die Brüste die letzte Form an, dann wird die Bruststraffung, Anhebung und falls erforderlich die Brustvergrößerung mit Brustimplantaten durchgeführt.

Beim Mommy Makeover ist ein wichtiger Faktor, dass generell ein kleines und Pflege bedürftiges Kind vorhanden ist. Aus diesem Grund sollten Patientinnen mit einplanen, dass sie für einige Tage nach dem Mommy Makeover die Kinderpflege nicht erfüllen werden können, und wie viel Zeit sie für die Bettruhe aufbringen können. Berichte der Patientinnen, die ein Mommy Makeover durchführen ließen, zeigen, dass sie die Zeit nach den Eingriffen immer gemeinsam mit dem Chirurgen planen.

Zum Beispiel ist für die Bauchstraffung im Rahmen des Mommy Makeover eine 1-wöchige strikte Bettruhe sowie die Rückkehr zum Alltag erst nach 2-3 Wochen zu beachten. Die Berichte der Mommy Makeover-Patientinnen zeigen, dass sie die Kinderpflege gemäß den Angaben des Chirurgen planen.

Die Mini-Bauchstraffung im Rahmen des Mommy Makeover macht nach dem Eingriff eine kürzere Genesungszeit gemessen an der Voll-Bauchstraffung, erforderlich und die Patientinnen können schneller zum Alltag zurückkehren. Doch leider eignen sich nur wenige der Frauen für eine Mini-Bauchstraffung im Rahmen des Mommy Makeover. Sie sollten sichergehen, dass für die ersten Tage nach dem Mommy Makeover ihnen eine Hilfe zur Seite steht.

Als letztes sollte darauf hingewiesen werden, dass die Ergebnisse des Mommy Makeover nicht gleich nach der Operation sichtbar werden. In den ersten drei bis sechs Wochen nach den Eingriffen werden sich an Ihrem Bauch und an Ihren Brüsten Ödeme bilden. Dies ist kein Grund für Sorge; es ist eine natürliche Schutzmaßnahme Ihres Körpers gegen die Entstehung von Entzündungen. Aus diesem Grund werden Ihre Brüste und Ihr Bauch Ihnen anfangs geschwollen vorkommen, doch dies ist nur vorübergehend.

Wer eignet sich für ein Mommy Makeover?

Das Mommy Makeover wurde konzipiert, um körperliche Deformationen bei Frauen, bedingt durch Geburten oder Alterung zu korrigieren. Wenn Sie nach der Geburt mit den folgend aufgeführten Situationen konfrontiert wurden, könnten Sie eine Kandidatin für das „Mommy Makeover“ sein.

  • Wenn Sie nach der Schwangerschaft unter erschlafften Brüsten leiden, die Brüste sich abgehängt haben, die Brustspitzen nach unten zeigen und der Warzenhof um Ihre Brustwarzen herum erschlafft ist, dann könnten Sie eine Kandidatin für das Mommy Makeover sein.
  • Wenn Ihre Brüste nach der Geburt extrem vergrößert sind und nun unproportional groß zum restlichen Körper wirken, könnten Sie eine Kandidatin für das Mommy Makeover sein.
  • Wenn Ihre Bauchdecke schlaff ist und die Haut Cellulite aufweist, Ihre Taille nach der Geburt breiter und die Rundung flacher geworden ist, können Sie ein Mommy Makeover planen.
  • Wenn Sie eine Geburt mit Kaiserschnitt durchlebt haben und nun sich nun über der Narbe des Kaiserschnitts Fett angesammelt hat, können ein Mommy Makeover planen.
  • Wenn sich neben den Hüften und den Oberschenkeln auch an der Taille Speckrollen und Fett angesammelt haben, könnten Sie eine geeignete Kandidatin für das Mommy Makeover sein.
  • Wenn Ihre allgemeine gesundheitliche Verfassung gut ist und Sie realistische Vorstellung bezüglich der Ergebnisse haben, sind Sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine geeignete Kandidatin für das Mommy Makeover.

Narbenbehandlung der Kaiserschnitt-Narbe

Ein weiteres Schönheitsproblem nach einer Geburt ist die Narbe, die nach dem Kaiserschnitt zurückbleibt. Die Kaiserschnittnarbe heilt nach der Geburt mehr oder weniger ab. Doch manchmal ist das Gewebe unter der Narbe mit der Haut verklebt und es entstehen Dellen. Bei den Patientinnen, die sich uns wegen einer Narbenbehandlung der Kaiserschnittnarbe aufsuchen, entstanden diese Verklebungen und Dellen im Narbenbereich, aufgrund von Infektionen, lokalen Blutungen oder einer schlechten Wundheilung nach dem Kaiserschnitt.

Die Gewichtsabnahme nach der Geburt macht diese Dellen und die Ungleichmäßigkeit noch sichtbarer. Für die Narbenbehandlung der Kaiserschnittnarbe stehen die invasive und nicht-invasive Methoden zur Auswahl.

Die Narbenbehandlung während der Bauchstraffung: Falls nach der Geburt eine Erschlaffung der Bauchdecke, Cellulite und eine unansehnliche Kaiserschnittnarbe vorhanden sind, können diese Probleme mit einer Voll- oder Mini-Bauchstraffung allesamt behoben werden.

Narbenbehandlung der Kaiserschnittnarbe: Falls keine Deformation am Bauch vorliegt, aber die Kaiserschnittnarbe sehr auffällig, und das Gewebe unter der Narbe verklebt ist und Dellen sichtbar sind, kann eine „Narbenbehandlung“ durchgeführt werden. Dies ist ein kleiner chirurgischer Eingriff, der unter Lokalanästhesie des Bereichs, an dem der Kaiserschnitt durchgeführt wurde, ausgeführt wird. Falls im Narbenbereich Dellen durch ein Absacken vorhanden sind, können diese durch eine Fettaufspritzung behoben werden.

Fraktionierte Kohlenstoffdioxidlaserbehandlung (CO2-Laser)der Narben: Die Narbenbehandlung per Laser kann für Patientinnen in Frage kommen, bei denen im Narbenbereich keine Dellen vorhanden und kein Höhenunterschied zwischen dem oberen und unteren Bereich der Narbe bestehen. „Die Narbenbehandlung mit Laser“ erfordert mehrere Sitzungen, ist schmerzfrei, bedarf keiner Schnitte und Injektionen.

Fettabsaugung (Liposuktion) nach der Geburt

Die Fettabsaugung (Liposuktion) kann zur Entnahme der Fettgewebe, die sich nach der Geburt am Bauch, der Taille und den Hüften ansammeln durchgeführt oder mit der Bauchstraffung kombiniert werden. Wir empfehlen die Fettabsaugung mit der VASER-Liposuktionzusammen mit der Bauchstraffung im Bereich des Oberbauches und den Hüftbereichen durchführen zu lassen. Daneben ist die Fettabsaugung an den Brüsten, an den Oberschenkeln, am Hals, an den Oberarmen und an den Knien sehr effektiv.

Wie wird eine VASER-Liposuktion nach der Geburt durchgeführt?

Um die Blutung und die Schmerzen während der Fettabsaugung nach der Geburt auf ein Minimum abzusenken, wird ein flüssiges, lokales Anästhetikum in das Fettgewebe im Behandlungsbereich injiziert. Nachdem sich die Wirkung des Anästhetikums im Behandlungsbereich eingestellt hat, wird ein sehr kleiner Schnitt (1 cm) angesetzt.

Die VASER-Liposuktion ist aus Sicht seiner Fettaufspürfähigkeit, während es das übrige wichtige Gewebe verschont, einzigartig. Mit der VASER-Liposuktion haben wir die Möglichkeit mehrere Bereiche in einer Sitzung, mit weniger Schmerzen, weniger Ödemen und einer schnelleren Heilungsphase anschließend, zu behandeln. Für bevorzugen für eine schnelle und präzise Formgebung beim Mommy Makeover die VASER-Liposuktionstechnik,

Bei der VASER-Liposuktion wird das Fett erst mit Ultraschall (Schallwellen) verflüssigt und anschließend mit hauchfeinen Kanülen und einem Vakuumgerät abgesaugt. Nach einer Fettabsaugung mit der VASER-Liposuktion müssen die Patientinnen für 3 Wochen Kompressionskleidung (Stützkorsett) tragen.

Brustästhetik nach der Geburt

Nach der Schwangerschaft und der Geburt entstehen bei Frauen besonders im Brustbereich Veränderungen und Deformationen. Weil die Milchdrüsen während der Geburt und dem Stillen stark anwachsen, dehnt sich die Brusthaut. Nach dem Abstillen tritt eine Verkleinerung der Brüste auf, die ausgedünnte und gerissene Brusthaut, kann sich nicht an die Verkleinerung der Brüste anpassen und hängt sich schlaff aus.

Mit dem Anwachsen der Brüste verbreitet sich auch der Warzenhof um die Brustwarze herum und unterliegt Deformationen. Dies kann ein Mommy Makeover erforderlich machen.

Nach der Schwangerschaft haben viele Frauen Sorgen darüber, ob sich die Brüste wieder ihre normale Form annehmen oder nicht. Wenn sich die Brüste nach der Geburt, für die Frau störend, nach unten ausgehängt haben oder die schon vor der Schwangerschaft vorhandene Aushängung sich durch die Geburt verschlimmert hat und die Brüste erschlafft sind und ein schlauchförmiges Aussehen angenommen haben, kann dies nach dem Abstillen durch eine Brustästhetik im Rahmen des Mommy Makeover behoben werden. Falls die Patientin mit der Bruststraffung zusammen auch die Vergrößerung der Brüste wünscht, kann dieser Eingriff mit einer Brustvergrößerung mit Brustimplantaten kombiniert werden.

„Die Brustoperation im Rahmen des Mommy Makeovers kann 5-6 Monate nach dem Abstillen, wenn die Brüste ihre letztendliche Form angenommen haben, durchgeführt werden.“

Generell werden bei Brustverkleinerungen, die Milchgänge unter der Brustspitze nicht angeschnitten, sodass die Stillfunktion erhalten bleibt. Nach einer Brustästhetik und die Operation mit einer bestimmten Technik durchgeführt wurde, kann die Frau auch nach der Brustoperation ein Kind stillen.

Die Patientinnen müssen nach der Brustoperation im Rahmen des Mommy Makeover für 1 Nacht im Krankenhaus bleiben. Den Patientinnen wird nach der Brustoperation im Rahmen des Mommy Makeover ein Stütz-BH, auch Sport-BH genannt, angelegt. Es wird empfohlen, diesen Stütz-BH für einen Monat zu tragen. Die Nähte werden nach dem 15. Tag nach der Operation gezogen.

Bruststraffung im Rahmen des Mommy Makeovers

Eines der größten Schönheitsprobleme nach einer Geburt ist die erschlaffte, deformierte, an Volumen verlorene Brust, deren Brustspitzen nach unten zeigen und einen vergrößerten Warzenhof um die Brustwarze herum aufweisen. Um diese Veränderung wieder umzukehren und den Brüsten nach der Geburt ein jüngeres Aussehen zu geben, wird im Rahmen des Mommy Makeovers eine „Bruststraffung“ oder auch „Mastopexie“ genannt, durchgeführt. Die Brustoperation im Rahmen des Mommy Makeovers beinhaltet die Entnahme der überschüssigen Haut und die Restauration des Brustvolumens. Die Bruststraffung im Rahmen des Mommy Makeover kann auch die Fläche des Warzenhofes verringern und die Brustspitzen können wieder in eine aufrechte Position gebracht werden.

„Zusammen mit der Bruststraffung im Rahmen des Mommy Makeovers kann auch eine Brustverkleinerung oder eine Brustvergrößerung durchgeführt werden.“

Wir bevorzugen für eine Bruststraffung im Rahmen des Mommy Makeovers die Vollnarkose. Die nach der Bruststraffung zurückbleibende Narbe gestaltet sich je nach eingesetzter Technik für die Bruststraffung verschieden. Die einzusetzende Technik für die Bruststraffung im Rahmen des Mommy Makeovers richtet sich nach der Größe der Brüste, dem Erfordernis, ob das Stillvermögen erhalten bleiben soll oder nicht, und den Vorzügen der Patientin und dem Chirurgen.

Brustverkleinerung im Rahmen des Mommy Makeovers

Viele Frauen stellen während der Schwangerschaft fest, dass die Brüste fülliger in Größe und Form wirken. Doch die natürliche Rückbildung der Brüste nach dem Abstillen, lässt die Frauen dann mit erschlafften, hängenden Brüsten, wie bereits oben im Abschnitt Bruststraffung angegeben, zurück. Bei anderen Frauen kommt es aber dazu, dass die Brüste größer werden als gewünscht. In diesem Fall wird im Rahmen eines Mommy Makeovers eine Brustverkleinerung durchgeführt.

Ein Grund, warum die frisch gebackenen Mütter nach der Geburt eine Brustverkleinerung wünschen ist der, dass sie wünschen, dass die Brüste ihre Größe wie vor der Schwangerschaft annehmen.

Außerdem kann die Brustverkleinerung im Rahmen des Mommy Makeovers eine Lösung für Schmerzen, Haltungsschäden, BH-Träger Druckstellen, Atemprobleme, Skelettdeformationen und die damit häufig einhergehenden Probleme mit dem Selbstbewusstsein sein, welche allesamt symptomatisch für zu große Brüste sind. Die Brustverkleinerung im Rahmen des Mommy Makeovers wird dazu ausgeführt, um die Proportionen der Brüste zum übrigen Körper wieder herzustellen und kleinere, schöne Brüste zu formen.

„Es sollte darauf hingewiesen werden, dass eine Brustverkleinerung im Rahmen des Mommy Makeovers das Stillvermögen der Frau, die vielleicht später noch weitere Kinder plant, aufheben kann. Denn bei der Brustverkleinerung können die Milchgänge an den Brustspitzen abgetrennt werden.“

Nach der Brustverkleinerung im Rahmen des Mommy Makeovers bleibt eine „umgedrehte T-förmige“ oder eine „Hockeyschlägernarbe“ oder eine „umgedrehte J-förmige“ Narbe zurück. Während der Brustverkleinerung im Rahmen des Mommy Makeovers kann auch eine Fettabsaugung (Liposuktion) im Bereich neben den Brüsten zum Rücken hin, durchgeführt werden.

Brustvergrößerung im Rahmen des Mommy Makeovers

Während der Schwangerschaft vermehrt sich das Brustgewebe (Drüse) und das Fettgewebe in der Brust bedingt durch die Gewichtszunahme und hormonale Einflüsse und die Brust nimmt an Volumen zu. Nach der Geburt kommt es häufig zu einer Vergrößerung und Erschlaffung der Brüste. In diesem Fall richten sich die Brustspitzen nach unten. Doch bei manchen Frauen verändert sich die Brustspitze gar nicht und es kommt lediglich nach dem Abstillen zu einem Volumenverlust. Die Brust hängt sich nicht aus, aber wirkt hohl.

Die Brustvergrößerung im Rahmen des Mommy Makeovers eignet sich genau für diese Patientinnen. Der Gewebeschwund in den Brüsten, also der Volumenverlust und die Verkleinerung der Brüste wird mit dem Einsatz von Implantaten im Rahmen der „Mommy Makeover Brustvergrößerung“, ausgeglichen. Silikon Brustimplantate stellen für ein späteres Stillen keine Behinderung dar.

Die Mommy Makeover Brustvergrößerung stellt kein Hindernis für eine erneute Schwangerschaft der Patientin dar. Doch wenn die Frau nach der Operation wieder ein Kind auf die Welt bringt, könnte nach dem Abstillen eine Operation zur Brustkorrektur erforderlich werden (Bruststraffung). Die Brustvergrößerung ist auch als Mamma Augmentation bekannt.

Bruststraffung mit Implantaten

Frauen, die nach der Geburt eine Brustvergrößerung wünschen, leiden darunter, dass die Brüste und der Körper nach der Geburt erschlafft, was eine häufig zu beobachtende Deformation nach Geburten ist. Während der Schwangerschaft wachsen die Brüste mit den Schwangerschaftshormonen zusammen an. Denn die biologische Aufgabe der Brüste ist es, einen Säugling zu ernähren. Während der Schwangerschaft bereitet sich der Körper der Frau auf diese Aufgabe vor.

Nach dem Abstillen bildet sich das Brustgewebe wieder zurück. Dadurch kommt es am Brustgewebe und der Brusthaut zu Erschlaffungen und Aushängungen. Das wiederrum führt dazu, dass die Brustgewebe kleiner und geradezu entleert werden, so dass sie schlauchförmig nach unten hängen. Aus diesem Grund werden bei Frauen auf Wunsch eine Bruststraffung und Brustvergrößerung durchgeführt.

Wenn es die Patientin stört, dass die Brüste kleiner werden und herunterhängen, wird die Bruststraffung mit der Brustvergrößerung kombiniert. Dies wird umgangssprachlich Bruststraffung mit Implantaten genannt. Diese Schönheitsoperationen können 3-6 Monate nachdem Abstillen durchgeführt werden.

Bei der Bruststraffung mit Implantaten werden die Silikon Brustimplantate während der Operation zur Bruststraffung eingesetzt.

Wenn Sie neben der Straffung Ihrer Brüste auch deren Vergrößerung wünschen oder die Brustprojektion und Rundung bewahren möchten, kann eine Bruststraffung mit Implantaten sinnvoll sein. Bei der Bruststraffung mit Implantaten wird das Brustimplantat in eine Implantattasche unter dem Brustmuskel, unter die Muskelbedeckende Faszienschicht oder unter das Brustgewebe eingeführt.

Falls sich das Brustvolumen nach der Geburt nur leicht verkleinert und die Brüste sich nicht abhängt haben, kann die Brustvergrößerung mit Fettaufspritzungendurchgeführt werden.

Frauen, die nach der Geburt eine Brustvergrößerung wünschen, leiden darunter, dass die Brüste und der Körper nach der Geburt erschlafft, was eine häufig zu beobachtende Deformation nach Geburten ist. Während der Schwangerschaft wachsen die Brüste mit den Schwangerschaftshormonen zusammen an. Denn die biologische Aufgabe der Brüste ist es, einen Säugling zu ernähren. Während der Schwangerschaft bereitet sich der Körper der Frau auf diese Aufgabe vor.

 

Nach dem Abstillen bildet sich das Brustgewebe wieder zurück. Dadurch kommt es am Brustgewebe und der Brusthaut zu Erschlaffungen und Aushängungen. Das wiederrum führt dazu, dass die Brustgewebe kleiner und geradezu entleert werden, so dass sie schlauchförmig nach unten hängen. Aus diesem Grund werden bei Frauen auf Wunsch eine Bruststraffung und Brustvergrößerung durchgeführt.

 

Wenn es die Patientin stört, dass die Brüste kleiner werden und herunterhängen, wird die Bruststraffung mit der Brustvergrößerung kombiniert. Dies wird umgangssprachlich Bruststraffung mit Implantaten genannt. Diese Schönheitsoperationen können 3-6 Monate nachdem Abstillen durchgeführt werden.

 

Bei der Bruststraffung mit Implantaten werden die Silikon Brustimplantate während der Operation zur Bruststraffung eingesetzt.

 

Wenn Sie neben der Straffung Ihrer Brüste auch deren Vergrößerung wünschen oder die Brustprojektion und Rundung bewahren möchten, kann eine Bruststraffung mit Implantaten sinnvoll sein. Bei der Bruststraffung mit Implantaten wird das Brustimplantat in eine Implantattasche unter dem Brustmuskel, unter die Muskelbedeckende Faszienschicht oder unter das Brustgewebe eingeführt.

Falls sich das Brustvolumen nach der Geburt nur leicht verkleinert und die Brüste sich nicht abhängt haben, kann die Brustvergrößerung mit Fettaufspritzungendurchgeführt werden

Frage stellen
Mindestens 70 Zeichen.
Doz. Dr. Tarik CAVUSOGLU
Doz. Dr. Tarik CAVUSOGLUFacharzt für Plastisch-, Rekonstruktive- und Kosmetische-Chirurgie

+90 312 220 4426+90 541 932 4689

Muhsin Yazıcıoğlu Caddesi No:31/8
Çukurambar Çankaya Ankara

+90312 220 4426+90541 932 4689

Doz. Dr. Tarik CAVUSOGLUDoz. Dr. Tarik CAVUSOGLUFacharzt für Plastisch-, Rekonstruktive- und Kosmetische-Chirurgie
0541 932 46890312 220 4426